Fufu

Fufu, ein traditionelles Massai-Gericht.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 450 g Yamswurzel oder Cassava
  • Wasser
  • Salz

Zubereitung: 

  1. Die Yamswurzel oder Cassava in Würfel schneiden.
  2. In einem Topf mit Wasser und etwas Salz etwa 45 Minuten weich kochen.
  3. Das Wasser abgießen und das Gemüse abkühlen lassen.
  4. Anschließend in einer Schüssel zu feinem Brei stampfen.
  5. Mit der nassen Hand oder einem nassen Esslöffel kleine Klöße aus dem Teig formen und in kochendem Wasser oder kochender Brühe 10 Minuten köcheln lassen.

FuFu-Variante

Zutaten für 8 Portionen:

  • 500 g Süßkartoffeln, in Würfel geschnitten
  • 500 g Tomaten, geschält, entkernt, in Würfel geschnitten
  • 2 TL Koriandersamen, geröstet, zerstoßen
  • 60 g Zucker
  • 50 g Butter Pfeffer aus der Mühle Salz

Zubereitung: 

  1. Alle Zutaten in einen Topf geben und 20 bis 25 Minuten gar kochen.
  2. Anschließend stampfen und mit Salz abschmecken.
  3. Den Brei als Beilage mit einem Suppenlöffel ausstechen und heiß auf die Teller geben.

Geröstete Bananen

Zutaten:

  • 4 Bananen
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ½ Becher Schlagsahne
  • Brauner Zucker (nach Belieben)
  • 4 cl Rum

Zubereitung:

  1. Die Bananen mit Schale, ganz, so wie gewachsen, auf den langsam auskühlenden Kohlegrill legen. Evtl. den Rost höher legen, da sie sonst unfertig aufplatzen und der gute Saft ausläuft.
  2. Die Bananenschalen werden schwarz – das ist normal!
  3. Die Sahne steif schlagen und Vanillezucker unterrühren.
  4. Die Bananen sind fertig, wenn sie auf Druck mit einer Gabel o.ä. auf der ganzen Länge weich nachgeben.
  5. Bananen auf Teller verteilen, Schale aufschneiden, Bananen aus der Schale gleiten lassen und die Flüssigkeit davon abtropfen lassen. Achtung! Finger nicht verbrennen!
  6. Jetzt etwas braunen Zucker überstreuen, mit warmem Rum übergießen und flambieren.

Afrikanischer Wildtopf (Safaritopf)

Safaritopf, Wildgulasch nach Art der alten Großwildjäger. 

Zutaten:

  • 800 g Wildgulasch
  • 4 Kartoffeln, gekocht, in Würfel geschnitten 1
  • Dose Keniabohnen, abgegossen, Bohnen halbiert
  • 2 Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten
  • 1 TL frischer lngwer, fein gerieben
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 EL Worchester Sauce
  • 2 Eier leicht geschlagen
  • 3 EL Speisestärke
  • 4 EL Erdnussöl
  • 100 ml Weißwein, trocken
  • 0,25 TL Cayennepfeffer 0,25 TL
  • ZimtPfeffer aus der Mühle, Salz

Zubereitung: 

  1. Die Worchester Sauce, die Eier, die Stärke und die Gewürze in einer Schüssel gut verrühren.
  2. Das Wildgulasch hinzugeben, mischen und abgedeckt im Kühlschrank 2 Stunden marinieren lassen.
  3. Das Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch unter ständigem Rühren gut anbraten.
  4. Dann herausnehmen und beiseite stellen.
  5. Die Zwiebelringe und den Knoblauch im restlichen Öl glasig schwitzen, mit Weißwein ablöschen und kurz dünsten. Anschließend das Fleisch mit der Marinade zu den Zwiebeln geben und 30 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Salz und Pfeffer nochmals kräftig abschmecken.
  7. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Kartoffelwürfel und die Keniabohnen hinzugeben.

Tomatensuppe aus Afrika

Zutaten:

  • 1 kg Tomaten
  • 4 Zwiebeln, fein gewürfelt
  • ½ Ingwerknolle
  • 4 EL ÖL
  • Salz, Pfeffer Honig
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • Koriander, Chili, Knoblauch.
  • 1 TL Tamarindenmark

Zubereitung:

  1. Zwiebeln und Ingwer in einem großen Topf mit dem Öl oder Palmfett anschwitzen, die Tomaten dazu geben.
  2. Mit der Gemüsebrühe auffüllen, mit Korianderpulver, Salz, Pfeffer, gehackter Chili, Honig, Knoblauch und Tamarindenmark abschmecken und 20 Minuten köcheln lassen.

Tanzanischer Geflügelsalat

Zutaten:

  • 1 Hähnchen gegrillt
  • 1 Ananas, in Stücke geschnitten
  • 300 g Keniabohnen gekocht und geschnitten
  • 1 Dose Champignons
  • 1 Orange, filetiert
  • 2 Frühlingszwiebeln in Ringe geschnitten
  • 2 EL Mayonnaise
  • 2 EL Mangochutney
  • ½ Zitrone, ausgepresst
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 0,25 TL Currypulver Pfeffer aus der Mühle Salz

Zubereitung: 

  1. Das abgekühlte Hähnchenfleisch in kleine Stücke zerpflücken.
  2. Mit den restlichen Zutaten in einer Glasschüssel verrühren und abgedeckt im Kühlschrank ein bis zwei Stunden marinieren lassen.

Kräuterbrot

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Salz
  • 175 g lauwarmes Wasser
  • 50 g gehackte Kräuter

Zubereitung:

  1. 75 ml Wasser mit der Hefe und dem Zucker anrühren undca. 10 Minuten stehen lassen
  2. Die vorgegangen Hefe mit den restlichen Zutaten verkneten und nochmals 15 Minuten gehen lassen.
  3. Baguette formen 10 Minuten stehen lassen und im Metallkoffer ca. 40 Minuten backen

Schokoladenkuchen mit karamellisierter Ananas

Zutaten:

  • 250 Gramm Butter
  • 250 Gramm Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Vanillezucker
  • 180 Gramm Mehl
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 250 Gramm Schokolade (geschmolzen)
  • 6 Esslöffel Wasser

Zubereitung:

  1. Butter und Zucker schaumig rühren, danach die restlichen Zutaten beigeben
  2. In eine Kuchenform geben und ca. 1 Stunde bei 170 Grad backen

Ananasragout

  • 220 g Zucker
  • 2 Zitronen (Saft davon)
  • 0,2 l Orangensaft
  • ½ TL rosa Pfeffer 
  • 1 Ananas, in Würfel geschnitten  

Zubereitung:

  1. Zucker karamellisieren  mit Zitronen- und Orangensaft ablöschen, Kurz kochen lassen und die Ananas darin schwenken.  

Kokos-Bananen

Zutaten:

  • 4  Kochbananen, geschält
  • 2  EL Maiskeimöl oder 30 g Butter
  • 2  Zwiebeln, gehackt
  • 4  Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 2  Tomaten, gehackt
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1/4 I  Kokosmilch 

Zubereitung:

  1. Die Bananen 20 Minuten in Wasser kochen. 
  2. Öl oder Butter erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig braten.
  3. Tomaten, Kurkuma, Salz und Pfeffer hinzu­fügen und gut vermengen. Die Bananen nach und nach hinzufügen. 
  4. In einem kleinen Topf die Kokosmilch zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und 10-15 Minuten köcheln lassen. Dann zu den Bananen geben.

Früchtereis

Zutaten:

  • 500 g Basmatireis
  • 100 g getrocknete Früchte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Messerspitze Kurkuma
  • Öl
  • Salz und Zucker  

Zubereitung:

  1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in Öl anschwitzen. 
  2. Den Basmatireis zugeben und kurz durchrühren. 
  3. Die klein geschnittenen Trockenfrüchte zugeben und mit einem Liter Wasser, einer Messerspitze Kurkuma, einer Prise Salz und Zucker zugedeckt ca. 18 Minuten garen lassen. 
  4. Wenn das Wasser verkocht ist umrühren und abschmecken.  

Safari Perlhuhn

Zutaten:

  • 1 Perlhuhn
  • 250 g Räucherspeck                   
  • Erdnussöl
  • 5 Knoblauchzehen, gehackt 
  • 2 Zwiebeln, grob gehackt
  • 0, 25 TL Koriander, gemahlen 
  • Rotwein
  • Mehl
  • Hühnerbrühe
  • Pfeffer aus der Mühle,  Salz  

Zubereitung:

  1. Das Perlhuhn halbieren und die Hälften in 3 Stücke teilen. Mit Pfeffer und Salz würzen und mit Mehl bestäuben.
  2. Den Räucherspeck in Erdnussöl auslassen und die Perlhuhnteile darin knusprig braun anbraten.
  3. Den Knoblauch und die Zwiebeln während des Anbratens zugeben.
  4. Wenn die Perlhuhnteile angebraten sind, Rotwein und die Hühnerbrühe zu gleichen Teilen angießen.
  5. Den Koriander darüber streuen und das Ganze 45 Minuten bei schwacher Hitze schmoren lassen. Während dieser Zeit Rotwein angießen, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.